Copyright © 2018 by Kollo - updated 2019-07-01
Die Ailsa Bay Malt Distillery wurde 2007 von William Grant & Sons auf dem Gelände ihrer Girvan Grain Distillery errichtet. Beide Brennereien liegen im gleichnamigen Örtchen Girvan an der Westküste der Lowlands (rund 90 km südwestlich von Glasgow) und decken den Whiskybedarf an Grain und Malt für die Blends von Wm. Grant & Sons. Ailsa Bay kann nach der Erweiterung im Jahr 2013 mit 24 washbacks und 16 Brennblasen insgesamt rund 12 Millionen Liter reinen Alkohol erzeugen. Eine Besonderheit ist die Form der Brennblasen, die denen von Balvenie stark ähneln. Ailsa Bay produziert 4 unterschiedliche Malts: Einen leichten und süßeren, einen schweren Malt und zwei Malts aus getorftem Malz. Bis 2015 ging die gesamte Produktion ausschließlich in die firmeneigenen Blends, wie den „Grant’s Blended Scotch Whisky“.
16. Februar 2016 - erste Ailsa Bay Single Malt Abfüllung vorgestellt ! Peter Gordon (PG), Direktor von William Grant & Sons und Verantwortlicher für den Bau der Ailsa Bay Distillery, zur ersten Abfüllung eines Ailsa Bay Single Malt: (PG) „Die Abfüllung verkörpert eine einzigartige Balance von Rauch und Süße, die einen neuen Platz auf der Geschmackskarte (flavour map) besetzt. Der Ailsa Bay ist das Ergebnis der Brennperiode für rauchigen Malt, die nur für zwei Wochen im Jahr stattfindet. Eine Woche produziert die Brennerei ein leicht getorftes und in der zweiten Woche ein stark getorftes Destillat. Welcher Whisky wurde für den ersten Ailsa Bay verwendet? (PG) „Mit der ersten Single Malt Abfüllung von Ailsa Bay wollten wir einen stark getorften Whisky mit aller Süße und Rauchigkeit kreieren, die wir erreichen konnten. Aber auch mit einigen der medizinischen Noten, die andere getorfte Whiskys charakterisieren. Ailsa Bay ist ein Beleg für unsere Kompetenz in der Whiskyherstellung und die Fähigkeiten unseres Master Blenders Brian Kinsman. Wir haben stark investiert, um unsere Innovationen weiter zu fördern. Wir hoffen das in einer wegweisenden Art tun zu können, die die Traditionen respektiert, die in unserer Familie über Generationen Bestand haben.“ Die Abfüllung selbst ist eine Kombination aus vier unterschiedlichen Fässern: Wieder befüllte amerikanische Eiche, first fill Bourbon, neue Eiche und Baby Bourbon Casks aus der Hudson Distillery in New York. Letztere haben teilweise ein Volumen von nur 2 Gallonen (ca. 7,6 Liter), was die Reifung sehr intensiv macht. Brian Kinsman: “Wir hatten eine Idee, die das übliche cask finishing auf den Kopf stellt. Statt einem finishing in Baby Bourbon Fässern, starteten wir damit. New make (also frisches Destillat) wurde für einige Zeit in diesen Fässern gereift. Natürlich konnten wir das nicht über längere Zeit machen, sonst wäre der Whisky zu mächtig geworden.“
Der Whisky hat keine Altersangabe, dürfte aber nicht älter als 8 bis 9 Jahre sein, da die Brennerei im Jahr 2007 eröffnet wurde. Peter Gordon sagte, während er glaubt, dass Ailsa Bay immer ein Whisky ohne Altersangabe sein wird (NAS), könnte die Marke zukünftig auch als ungetorfte Version erscheinen. Zu William Grant’s Ambitionen in der Kategorie getorfte Scotch Whiskys: „Wir haben mit Glenfiddich experimentiert, wollten aber letztlich keine Verwirrung stiften. Dann haben wir versucht eine Brennerei zu kaufen, die bekannt ist für ihren getorften Whisky, aber das hat nicht geklappt. Und so haben wir beschlossen unsere eigene zu bauen."
Abgefüllt mit 48,9 Vol.-%, gibt es die erste Abfüllung des Ailsa Bay seit November 2016 in Schweden, Dänemark, Finnland und Norwegen, sowie seit Februar 2016 im UK. Für UK waren in 2016 lediglich 1.800 Flaschen vorgesehen. Das Release 1.1 ist aktuell nur noch schwer zu bekommen.
Wash stills und spirit stills von Ailsa Bay. Alle haben die gleiche Form und Größe. Die Form ist stark an die Brennblasen von BALVENIE angelehnt. Für den Balvenie Sammler Grund genug sich eine Flasche Ailsa Bay zu besorgen. Darüber hinaus ist eine rauchige Abfüllung aus dem Hause Wm. Grant & Sons für sich schon eine Rarität, die das Sammeln lohnt. Ob sich das Trinken lohnt, ist eine andere Frage. Sehen Sie sich mein Tasting an!
Ailsa Bay Release 1.2 - Sweet Smoke
Von Ailsa Bay gibt es seit Anfang September 2018 ein zweites Release. Der Single Malt soll etwas rauchiger, als die erste Version sein (22 ppm gemessen am Whisky), dafür noch süßer, was heutzutage in sppm gemessen wird - hier 19 - die erste Version hatte 11 sppm. Der Whisky trägt keine Altersangabe. Reifung in sogenannten Microfässern, speziell Bourbon Fässer der Hudson Distillery (2 Gallonen Inhalt), New York, die William Grant & Sons gehört. Abgefüllt 2018 mit 48,9 Vol.-% ist das Release 1.2 zunächst nur in GB, Finnland, Australien und in Duty Free Shops (nur GB) erhältlich (wer wohl die Auswahl getroffen hat ???). Der Internetshop von The Spirits Embassy , von dem auch das Bild stammt ©, bietet den Ailsa Bay Release 1.2 aktuell für 50,99 GBP zum Kauf an. Bei Whisky.de kostet er 74,90 Euro (Juni 2019). Tasting Notiz der Brennerei Aroma nach frischem Holzrauch mit Noten von glimmender Heide. Im Geschmack Rauch, Frucht und cremiges Toffee. Persönliche Anmerkung Nachdem ich die erste Version in meinem eigenen Tasting so zerrissen habe, bin ich gespannt, was diese Abfüllung wirklich bringt. Ich werde mir mal eine Flasche besorgen und dann an dieser Stell wieder berichten. Vorher spare ich mir mal jeden Kommentar. Euer Wolfgang (Kollo) Kolaschnik
Bild © copyright by Kollo
zum Tasting
Ailsa Bay Distillery William Grant & Sons Grangestone Industrial Estate Girvan, Ayrshire, KA26 9PT